Alkohol ist auch in kleinen Mengen nicht gesund

Alkohol ist dafür bekannt, dass er bei regelmäßigem Konsum die Gesundheit massiv beeinträchtigt. Konsumenten laufen Gefahr, folgende Krankheitsbilder zu entwickeln: Demenz, Schlaganfall, Bluthochdruck (der zu Herzschäden und Herzinfarkten führen kann), mehrere Krebsarten, Magengeschwüre, verminderte Fruchtbarkeit und ein erhöhtes Risiko für Depressionen.

Die Gefahren des Alkoholkonsums werden manchmal heruntergespielt. Der tägliche Konsum einer relativ kleinen Menge Alkohol wurde nach bestimmten Studien als gesundheitsfördernd angesehen. Diese Ergebnisse sind jedoch problematisch für Menschen, bei denen das Risiko besteht, dass sie den Alkoholkonsum missbrauchen.

Im Jahr 2016 wurde eine große Metastudie (eine Studie, die die Ergebnisse anderer Studien zusammenfasst) publiziert. 592 verschiedene Studien zum Thema Alkoholmissbrauch und seine weltweiten gesundheitlichen Auswirkungen wurden hierbei umfasst. Ihr Hauptanliegen war die Abschätzung der Gesamtbelastung durch den Alkoholkonsum. Dabei ging es sowohl um den individuellen Alkoholkonsum als auch um die Belastung für die Gesellschaft.

Überraschenderweise kommt diese Studie zu dem Schluss, dass „der Konsum, der den Gesundheitsverlust aufgrund des Alkoholkonsums minimiert, Null ist“ 1 und dass „frühere Bewertungen des Alkoholschadens möglicherweise ungenau waren“2. Darüber hinaus ist Alkohol auf gesellschaftlicher Ebene außerordentlich problematisch. In Russland beispielsweise wird der Alkoholkonsum als Ursache für 75% der Todesfälle bei Männern zwischen 15 und 55 Jahren angesehen.

10% der weltweiten Todesfälle von Menschen im Alter von 15 bis 49 Jahren sind auf den Konsum von Alkohol zurückzuführen.1 Die erwähnte Studie zeigt, dass Alkohol zu den Risikofaktoren der genannten Altersgruppe gehört und die Hauptursache für den Verlust wertvoller Jahre durch Krankheit, Behinderung oder frühem Tod ist.

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Alkohol ein massives globales Gesundheitsproblem ist und dass die Politik im Bereich der öffentlichen Gesundheit die mit Alkoholmissbrauch verbundenen Probleme angehen sollte.3

 

Referenzen:

1https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(18)31310-2/fulltext

2https://www.thelancet.com/action/showPdf?pii=S0140-6736%2818%2931571-X

3https://www.healthdirect.gov.au/how-alcohol-affects-your-health

Bild: shutterstock.com [itakdalee]