Diabetes und Herzerkrankungen: Richtige Ernährung für beides

Wenn du Diabetes hast, wirst du auch ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf- Erkrankungen haben. Viele Diabetes-Patienten haben gleichzeitig auch Herz- Kreislauf-Erkrankungen. Wie sollen wir uns also nun ernähren, wenn wir an beiden Erkrankungen leiden? Gibt es einen Ernährungsplan für jede der Erkrankungen oder einen für beide zusammen?

Wenn der Blutzuckerspiegel hoch ist, hast du ein erhöhtes Risiko ein Atherom zu entwickeln (Fetttropfen bzw. –kügelchen, welche die Blutgefäße verengen). Dies kann zu einem Herzinfarkt oder auch Schlaganfall führen.

Diabetes kann aber auch die Schadwirkung des Rauchens erhöhen, zu hohem Blutdruck und Cholesterol führen.

Was sollen wir also tun? Die gute Nachricht ist, dass kleine Veränderungen in deinem Lifestyle und deiner Ernährung dir helfen können deine Diabeteserkrankung in den Griff zu bekommen und auch das Risiko für Herz- Kreislauf-Erkrankungen zu minimieren.

Ob du besondere gesundheitliche Beeinträchtigungen, wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen hast oder nicht, hängen im Wesentlichen davon ab, ob du die Grundregeln der gesunden Ernährung einhältst. Es gibt keine alles-in-einem-Lösung bezüglich gesunder Ernährung. Jedoch ist es wichtig regelmäßig Mahlzeiten zu sich zu nehmen und dabei gesunde Lebensmittel zu wählen, wie zum Beispiel Obst und Gemüse (mindestens fünf Portionen pro Tag), Vollkornprodukte, Fische mit hohem Fettgehalt, mageres Fleisch, Geflügelfleisch, Nüsse, Magermilch und Milchprodukte. Du solltest die Menge an fettigen und süßen Snacks gering halten und den Fokus auf gesunde Fette legen; auch die konsumierte Salzmenge ist hierbei nicht zu vernachlässigen.

Unterschiedliche Fette haben verschiedene Effekte auf unseren Körper. Eine Ernährung, die von gesättigten Fetten geprägt ist, ist oftmals auch mit einem erhöhten Spiegel des „schlechten“ Cholesterols (LDL) gekoppelt. Ein hoher LDL-Level begünstigt die Bildung von Fettdepots in den Blutgefäßen und somit auch das Risiko für Herzerkrankungen. Der Verzehr von ungesättigten Fetten, anstelle von gesättigten Fetten, kann dabei helfen den Spiegel an gesundem Cholesterol im Blut zu stabilisieren.

Einfache Schritte von gesättigten Fetten wegzukommen wären:

Tausche Butter gegen Fette, die ungesättigte Fettsäuren enthalten, wie zum Beispiel Sonnenblumenöl, Olivenöl, Raps- oder Maiskeimöl
Trenne das Fleisch von seinem Fett ab und auch die Haut vom Geflügel
Verwende Magermilch und Milchprodukte mit reduziertem Fettgehalt und bevorzuge als gesunden Snack Früchte anstelle von Gebäck, Kuchen und Schokolade.

Also…beginne damit deine Ernährung zu verändern und das Risiko von Herzerkrankungen zu minimieren.

Prof. Ismail Gögenur


Bild: 123rf.com [udra]