Ungekocht oder gekocht?

Fleisch und Fleischprodukte gehören zu einer Lebensmittelgruppe, die ungekocht eine Lebensmittelvergiftung verursachen kann. Es gibt zwei Gründe, warum Krankheitserreger, die während des Schneidens und Verarbeitens von rohem Fleisch hinzukommen, zu Lebensmittelvergiftungen führen können. Der erste Grund dafür ist, laut einer im Jahr 2016 veröffentlichten europäischen Studien, der Verzehr von „nicht ausreichend gekochtem Fleisch“. Für 30-60% der Schwangeren stellt dies eine Gesundheitsbedrohung dar.

Der zweite Grund ist die ‘’Kreuzkontamination’’, welche als Ursache für viele lebensmittelinduzierte Infektionen angesehen wird.

Studien haben gezeigt, dass der direkte Verzehr von ungekochtem und rohem Fleisch ein Risiko für die menschliche Gesundheit, einschließlich jener von schwangeren Frauen, darstellt.

Verschiedene Bakterien und Parasiten, die im rohen Fleisch und Hühnerfleisch zu finden sind, können Krankheiten verursachen. Darüber hinaus breiten sich Schadorganismen, die sich auf der Fleischoberfläche befinden, bei der Zubereitung von Hackfleisch auf das gesamte Fleisch aus. Dies zu verhindern ist schwierig. İnfolge der Aufnahme dieser Organismen können Symptome wie Übelkeit, Durchfall, Erbrechen und schwerwiegendere Parasiteninfektionen beobachtet werden.

Einige Bakterien können bei Kleinkindern, älteren Menschen und immungeschwächten Personen Nierenschäden hervorrufen und sogar bis zum Tod führen. Deswegen ist es nötig, dass Fleisch und Fleischprodukte bei Temperaturen zubereitet werden, die die schädlichen Bakterien und Parasiten abtöten.

Laut dem Landwirtschaftsministerium der USA un der US-Behörde für Lebens-und Arzeneimittel (FDA) betragen die idealen Mindesttemperaturen für die Erhitzung von Fleischprodukten: Rinderhackfleisch und Fleischmischungen 71 ° C; unverarbeitetes Fleisch wie Steaks 62,78 ° C (mindestens 3 Minuten); Geflügel 73,89 ° C. Die entsprechenden Temperaturen können mit einem Lebensmittelthermometer festgestellt werden.

Hygienebedingungen, die eine “Kreuzkontamination“ bewirken, sind ein weiterer Faktor, die Lebensmittelvergiftungen verursachen. Im Allgemeinen kommt es dazu, wenn Schadorganismen aus rohem Fleisch auf Hände oder Küchenutensilien gelangen und damit Lebensmittel kontaminiert werden, die ohne Erhitzen verzehrt werden (z.B. Gemüse und Obst). Auch wenn das Fleisch gut gekocht wird, gelangen somit Schadorganismen durch Kontamination in den Salat oder in andere Lebensmittel, die eigentlich keine Zubereitung unter Hitze benötigen.

Um diese Art von Kontamination zu verhindern, sollte man separate Küchenutensilien wie Teller, Schneidbretter, Messer für rohe und gekochte Lebensmittel verwenden oder vor der Verwendung für verschiedene Lebensmittel gründlich waschen. Zusätzlich sollte man ein Abwaschen des rohes Fleisches vermeiden und nach dem Umgang mit dem Fleisch sofort die Hände reinigen.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass der Verzehr von rohem Fleisch, oder deren Zubereitung unter ungeeigneten hygienischen Bedingungen beim Konsumenten schwere Infektionen und Lebensmittelvergiftung verursachen kann. Um dies zu vermeiden ist lediglich auf die Zubereitungstemperatur zu achten und eine Kreuzkontamination mit anderen Lebensmitteln zu verhindern.

Bild: shutterstock.com [Natalia Lisovskaya]