Wie beeinflusst Salz unser Herz?

Salz besteht aus zwei Bestandteilen: Natrium (Na+) und Chlorid–Ionen (Cl). Natrium und Chlorid-Ionen sind beide sehr wichtige s.g. Elektrolyte. Sie helfen dem Körper, eine normale muskuläre und neuronale Funktion aufrechtzuerhalten. Obwohl Salz sehr wichtig ist, kann Natrium vor allem zu ernsthaften Herz und Nierenerkrankungen führen, wenn Natrium-reiche und salzige Nahrung zu viel und zu oft konsumiert wird. Denn Natrium-Ionen wirken aufgrund ihrer positiven Ladung als energieerzeugende Elektrolyte.

Die Funktion von Muskelzellen ist, wie erwähnt, abhängig von Natrium-Ionen sowie anderer Elektrolyten. Muskelzellen erzeugen Bewegung durch die potentielle Energie, die als Ergebnis der Bewegung von Elektrolyten in und aus der Zelle erzeugt wird. Die Zellen können dann die erhaltene Energie verwenden, um Kontraktionen und damit Bewegung zu erzeugen. Aber welche Beziehung hat Natrium zum Herzen?

Der Herzmuskel besteht aus speziellen Muskelzellen. Diese Zellen sind verantwortlich für die Kontraktionen des Herzens, die sich in ihrer Gesamtheit als Herzschläge zeigen. Diese sogenannten Kardiomyozyten sind, ebenso wie normale Muskelzellen, von Elektrolyten wie Natrium, Kalium und Kalzium abhängig Ein Ungleichgewicht in den vorhandenen, unterschiedlichen Elektrolyten kann allerdings zu ernsthaften Herzproblemen führen.

Eine hohe Salzaufnahme bedeutet gleichzeitig eine hohe Natriumaufnahme. Zu viel Natrium kann die Fähigkeit der Herzzellen zu kontrahieren verändern. Der Blutdruck kann dadurch erhöht werden. Hoher Blutdruck oder Bluthochdruck ist medizinisch definiert als Blutdruck über 140/90 mmHg.

Dieser wird als einer der schwersten Gesundheitsprobleme weltweit gesehen, da er zu tödlichen Herz-, Gefäß- und Nierenerkrankungen wie Schlaganfall, Wachstum und Bruch von Aneurismen und Atherosklerose führen kann.

Wenn einem Patienten Bluthochdruck diagnostiziert wird, wird einer der ersten Empfehlungen vom Arzt sein, die Salzaufnahme zu reduzieren.

Die Salzzufuhr zu vermindern ist allerdings eine Empfehlung, die bereits befolgt werden sollte, bevor die Hypertonie diagnostiziert wird. Eine hohe Aufnahme von Salz stellt einen der häufigsten Gründe dar, warum Menschen zu hohen Blutdruck haben. Unsere Ernährung enthält bereits ausreichende Mengen an Natrium – deshalb führt eine weitere Aufnahme von Natrium (in Form von Salz) zu einem gesundheitlich nachteiligem Effekt. Die Forschung hat gezeigt, dass eine reduzierte Aufnahme von Salz zusammen mit einer Kalium-reichen Diät eine Herz-Kreislauf-Morbidität und Mortalität verringern kann.

Fazit: Obwohl Natrium in der Tat wichtig für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen ist, kann eine Natrium-reiche Ernährung zu schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Es ist deshalb wichtig, sich der gesundheitlichen Risiken bewusst zu sein, die mit einer Salz-reichen Diät einhergehen – noch vor der Diagnose „erhöhter Blutdruck“.

Adile Orhan


Verweis/Referenz:
Bild: 123rf.com [ Monchai Tudsamalee]
Aaron, KJ. & Sanders, RW. – ”Role of dietary salt and potassium intake in cardiovascular health 
and disease: a review of the evidence”, Elsevier, Sep. 2013.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24001491
Boron et al. – “Medical Physiology, Section IV, The Cardiovascular System”, Elsevier, Updated Second Edition, 2012.