Sich nachhaltig gesund ernähren? Wie schafft man das?

Die Ernährung ist ein allgegenwärtiges Thema, welches nicht zuletzt der Notwendigkeit für den Menschen zu verdanken ist und wenn es gerade um das Thema der „gesunden Ernährung“ geht, spalten sich die Geister. Es gibt unzählige Meinungen und Diskussionen, wie man sich gesund zu ernähren hat. Hilft es nun, einen Apfel am Tag zu essen – ganz nach dem Motto: „An apple a day keeps the doctor away“ (ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern) oder steckt da mehr dahinter? Wenn man einen Ernährungsplan hat, wie behält man den bei, so dass es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt?

Alles im Überblick – Gute Planung ist die halbe Miete

Führe zunächst deinen Alltagsablauf wie z.B. was und wie viel du isst, wie oft du dich bewegst, wie lange du schläfst usw. vor Augen. Dabei kann dir ein (Ernährungs)tagebuch behilflich sein. Dadurch identifizierst du deine schlechten bzw. ungesunden Gewohnheiten. Der erste Schritt zu einer gesünderen Ernährung ist die Ermittlung der Gründe, warum du überhaupt diese bestimmten Essgewohnheiten ändern möchtest. Diese Ziele immer im Blick zu haben, wird dir im Laufe dieser Umstellung hilfreich sein.

Fang heute an

Viele möchten eine Umstellung im Rahmen eines Neujahresvorsatzes, am Anfang einer Woche oder eines Monats beginnen. Es hat den Anschein, dass alte Gewohnheiten hinter sich gelassen werden und in der kommenden Zeit ein Aufbruch erlebt wird. Doch wir wissen alle, wie kostbar Zeit ist und seien wir mal ehrlich, Neujahrsvorsätze o.ä. sind eine Form der Prokrastination und werden wahrscheinlich später ohnehin nicht eingehalten. Deshalb fang sofort an.

Beginne mit kleinen Veränderungen

Setze dir bei der Planung kleine und erreichbare Ziele. Diese erfordern keine großen Veränderungen in deinem Alltag und motivieren dich bei Erreichen für neue und größere Ziele. Es können minimale Änderungen in der Mahlzeit oder auch im Ablauf des Alltages sein. Solche Ziele tragen zum Aufbau eines nachhaltig gesünderen Lebensstils bei.

Halte gesunde Lebensmittel in eigener Reichweite

Ein Vorrat an nährstoffreichen Lebensmitteln im Kühlschrank, in der Vorratskammer oder in der Tasche ist eine gute Möglichkeit, seine Ernährung im Auge zu behalten und sich selbst zu ermutigen, diese Lebensmittel häufiger zu essen. Bei Versuchungen wirst du dann eher zu der gesünderen Alternative greifen, da es „erreichbarer“ ist. Also, häufiger Gesundes einkaufen!

Essen ist etwas Tolles – genieß es!

Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen. Es ist ein Zustand des körperlichen und geistigen Wohlbefindens. Heutzutage findet man im Supermarkt alles – ganz region- und saisonunabhängig, also könnte man doch die nährstoffreichsten Lebensmittel einkaufen und etwas daraus zaubern. Doch wie sinnvoll ist das, wenn das deinem Wohlbefinden nicht guttut? Muss man sich etwas „gesundes“ aufzwingen, wenn man es nicht mag?

Essen soll dir Spaß machen. Man kann verschiedenes ausprobieren, miteinander kombinieren, andere Zubereitungsmethoden testen oder an neue Sachen wagen. Letztendlich entscheidest du, was dir am meisten schmeckt.

Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass es nicht „die gesunde Ernährung“ gibt. Jeder Mensch ist individuell und deshalb sollte die Ernährung nach den Eigenschaften und Bedürfnissen des Menschen angepasst werden. Dann findet man den sicheren Weg zum Erfolg.

Bild: https://de.123rf.com

© 2023 Whole Living. Alle Rechte vorbehalten

Whole Living ist ein Projekt von

© 2023 Whole Living. Alle Rechte vorbehalten

Whole Living ist ein Projekt von

© 2023 Whole Living. Alle Rechte vorbehalten

Whole Living ist ein Projekt von